Wissenswertes über Ihr Kleidungsstück mit der Kennziffer
2X23UN17BWXX

Ihr Kleidungsstück ist ein

ALANA Kindertextil

Sie unterstützen damit das Projekt

Im Einklang mit der Natur

Mehr erfahren

Bei der Produktion achten wir auf

Nachhaltigkeit und Fairness

  • Kontrolliert biologischer Anbau
  • Umweltschonende Produktion
  • Soziale und faire Arbeitsbedingungen
  • Beste, schadstoffarme Qualität
  • Nachhaltiges Engagement

Gehen Sie mit uns auf Spurensuche

Bis Sie Ihr Lieblingsstück von ALANA in den Händen halten, hat es bereits einen langen Weg zurückgelegt.

Bio-Baumwolle

Madhya Pradesh, Indien

Der Weg unserer ALANA-Kinderkleidung beginnt mit einem kleinen Samenkorn. Denn bereits bei der Auswahl des Baumwoll-Saatguts legen wir größten Wert auf Nachhaltigkeit und Qualität. Die Bio-Baumwolle gedeiht deshalb ganz ohne Chemie und wird von Hand gepflückt.

Mehr erfahren
  • Baumwollanbau

    Die Baumwolle für unsere Kinderkleidung kommt aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA). Das bedeutet unter anderem, dass nur genetisch unverändertes Saatgut zum Einsatz kommt.

  • Baumwollanbau

    Die Bauern vor Ort bauen die Baumwolle zusammen mit anderen Nutzpflanzen an. So bleiben die Böden nährstoffreich. Mit natürlichem Dünger, wie Mist, versorgen sie die Pflanzen ganz ohne Chemie.

  • Bio-Bauer

    Bio-Bauer Lalu (links im Bild) und sein Vorgesetzter Narayanasamy sind für die Baumwollproduktion verantwortlich und froh, mit dem Bauwollanbau ihre Familien versorgen zu können.

  • Bio-Bauer

    Nach der Ernte sortieren die Arbeiter die Baumwolle und entfernen grobe Unreinheiten.

Garn- & Stoffproduktion

Tamil Nadu, Indien

In Indien werden aus Baumwollfasern feine Garne gesponnen und zu großen Stoffbahnen gestrickt.

Mehr erfahren
  • Spinnerei

    Nach dem Pflücken und Trocknen sortiert Wanu Fremdteile aus der Roh-Baumwolle und bereitet sie so für die Kämmmaschine vor.

  • Spinnerei

    Vor dem Spinnen werden die Baumwollfasern gekämmt und zu einem dicken, ungedrehten Faserband verarbeitet.

  • Spinnerei

    Manjula reinigt die Maschinen in der Spinnerei. Da ihr Vater bereits verstorben ist, ist ihr Lohn wichtig für das Wohlergehen der ganzen Familie.

  • Strickerei

    Manikandan hat vor 3 Jahren als Assistent im Unternehmen begonnen und ist heute für die Rundstrickmaschine zuständig, an welcher unser Stoff gestrickt wird. Er ist verheiratet und plant, so bald wie möglich eine eigene kleine Strickerei zu eröffnen.

  • Strickerei

    An Rundstrickmaschinen werden die Baumwollgarne zu Stoffen verarbeitet. Je nach Größe und Ausstattung der Maschinen entstehen so schlauchförmige Gestricke unterschiedlicher Stoffarten.

Mit Kleidung etwas Gutes tun

Im Einklang mit der Natur

Es liegt uns am Herzen, die Menschen in den Produktionsländern sowie ihre Kultur und ihre Bedürfnisse kennenzulernen und ihnen etwas für ihre tägliche Arbeit zurückzugeben. Deshalb pflegen wir langfristige Kooperationen mit Lieferanten, die sich vor Ort nachhaltig engagieren.

Mehr lesen
Unser Textilproduzent in Indien setzt auf Windenergie. Die klimatischen Bedingungen in Südindien ermöglichen den Betrieb von bisher 17 Windkrafträdern für rund zehn Monate im Jahr. Dabei wird mehr Strom produziert, als im Produktionsprozess benötigt wird. Die überschüssige Energie wird in dieser Zeit ins öffentliche Netz von Tamil Nadu gespeist. Aufs Jahr gesehen deckt die Anlage damit zwei Drittel des Energiebedarfs der Spinnerei, Wirkerei, Färberei und Näherei ab.

Konfektionierung

Tamil Nadu, Indien

In Indien werden die Einzelteile für unsere Erstlingsmützchen zugeschnitten und vernäht. Hier wird besonders auf eine sorgfältige Verarbeitung geachtet, wie z.B. auf flache Nähte am Hinterkopf, damit das Mützchen selbst im Liegen nicht drückt.

Mehr erfahren
  • Zuschnitt

    Sanjay hat seine Arbeit im Zuschnitt vor 3 Jahren als Hilfskraft begonnen. Inzwischen schneidet er die Stoffe eigenständig maschinell und von Hand zu. Für die Zukunft wünscht er sich, auch den Umgang mit computergesteuerten Anlagen zu erlernen.

  • Zuschnitt

    Beim maschinellen Zuschnitt der Teile achtet Sivananth sorgfältig darauf, Abfälle zu reduzieren und so Stoff zu sparen. Er arbeitet seit 6 Jahren im Unternehmen und hofft sehr auf eine Beförderung zum Mechaniker.

  • Zuschnitt

    Dharmalingam hat bereits viel Erfahrung im Zuschnitt von Stoffen und möchte bald seine eigene kleine Firma gründen. Ganz besonders am Herzen liegen ihm die Zukunftsperspektiven seiner beiden Töchter, deren Studium er unterstützt.

  • Näherei

    Bei der Arbeit an der Flatlock-Maschine ist für Solamon Genauigkeit sehr wichtig, da hier die Einzelteile zusammengefügt werden und eine flache Naht entsteht. Ihr gefällt besonders, dass sie dabei direkt zur hohen Qualität der Textilien beitragen kann. Durch ihre Arbeit möchte sie ihrem Sohn eine gute Ausbildung ermöglichen.

  • Näherei

    In der Näherei werden die Einzelteile zu unserem Erstlingsmützchen verarbeitet. Nachdem die Grundform der Mützchen fertig ist, werden die Einnäh-Etiketten und unsere dm Pfad-Finder Kennziffer per Hand an die entsprechende Position eingenäht.

  • Näherei

    Bereits seit sechs Jahren arbeitet Gurusamy in der Produktion unseres Industriepartners. Die zügige und gründliche Verarbeitung der Textilien macht ihm viel Spaß und er wünscht sich, bald eine leitende Funktion in seiner Abteilung zu übernehmen.

  • Näherei

    Sorgfältig bringt Gurusamy die Bindebänder an, die in einem Arbeitsschritt mit der besonderen Ziernaht eingefasst und vernäht werden.

  • Näherei

    Die Näherinnen und Näher haben eine wichtige Aufgabe. Denn nur eine saubere Verarbeitung gewährleistet pflegeleichte und widerstandsfähige Textilien. Daher werden die Enden der Bindebänder abschließend verriegelt. So entstehen alle ALANA-Kindertextilien in aufmerksamer Handarbeit.

  • Qualitätsprüfung

    Die Aufgaben in der Qualitätssicherung sind sehr wichtig und benötigen ein gutes Auge, das weiß auch Shanmugam. Daher überprüft sie unsere ALANA-Textilien wie die Mützchen gründlich und sortiert fehlerhafte Stücke aus. In Zukunft würde sie gerne ein eigenes Prüf-Zentrum eröffnen.

Sicher verpackt

Unsere Erstlingsmützen werden nach der Konfektionierung einzeln und sorgfältig kontrolliert. Gibt es nichts zu beanstanden, werden sie per Schiff an das Textil-Verteilzentrum geschickt.

Mehr lesen
Vor einem halben Jahr war Nithya noch als Hilfskraft angestellt. Jetzt verpackt sie mit ihren Kollegen/innen die ALANA-Kindertextilien. Bei den Mützchen bedeutet das u.a. die Bindebändchen für den Transport zu kleinen Schleifen zu knoten. Die Arbeit an Details wie diesem gefällt ihr sehr gut. Muruganantham hat eine verantwortungsvolle Aufgabe als Teamleiter in der Verpackung. Die Koordination der Aufgaben spielt hier eine wesentliche Rolle und reizt ihn besonders an seiner Tätigkeit. Muruganantham ist sehr engagiert und strebt eine weitere Beförderung an.

Import und Vertrieb

Deutschland

Unser Lieferant teilt unsere Vision, ethische und nachhaltige Kleidung für möglichst viele Menschen erschwinglich zu machen. Die Geschäftsführung selbst ist fünf Monate im Jahr in Indien vor Ort, um sicherzustellen, dass die sozialen, ökologischen und qualitativen Richtlinien eingehalten werden.

Von uns zu Ihnen

Karlsruhe, Deutschland

Vom Textil-Verteilzentrum in Karlsruhe treten die Mützchen ihre letzte Etappe der Reise in unsere dm-Märkte an. Dort sortieren unsere Kollegen sie entsprechend dem Alter der Kinder in die Regale ein. Damit Sie, als unsere Kunden, auf den ersten Blick das Richtige für Ihr Kind finden.

Ihren dm-Markt finden

dm-Markt finden