Qualität bei ALANA und PUSBLU Kinderkleidung bedeutet für uns, von Anfang an alles dafür zu tun, dass sich Ihr Kind in seiner Kleidung wohlfühlt. So können Sie Qualität nicht nur sehen, sondern auch hautnah spüren.

Aufstehen und Anziehen

Unsere Kinderkleidung möchten wir mit den Augen der Kleinen betrachten. Deshalb lassen sich unsere Druckknöpfe und Reißverschlüsse ganz leicht öffnen und schließen. Damit es morgens schnell geht und Kinder das Anziehen in Ruhe üben können.

Ruckzuck-Auf-Test

Auf. Zu. Auf. Zu. Damit sich Reißverschlüsse und Knöpfe auch nach Monaten noch leicht schließen und öffnen lassen, testen wir das vorab. Damit später auch wirklich nichts klemmt oder aus Versehen aufgeht.

Im Kindergarten

Schätze Sammeln — Wir möchten Kindern Platz für die Dinge geben, die sie auf ihren Entdeckungstouren sammeln. Deshalb sind die Taschen unserer Kinderkleidung geräumig. So kommen alle Schätze sicher zuhause an – die großen und die kleinen.

Schatz-Platz-Test

Bevor Steine und Stöckchen in den Taschen unserer Kinderkleidung landen, prüfen wir, ob die Taschen praktisch sind und ob alle Schätze hineinpassen. Damit später auch nichts herausfallen kann.

Toben auf dem Spielplatz — Wenn Kinder toben, brauchen sie Kleidung, die flexibel ist. Deshalb sind unsere Kleidungsstücke bequem und passen sich gut an. So bleibt die Hose, wo sie sein soll, und nichts schneidet ein.

Sitzt-Passt-Hält-Test

Bevor unsere Kleidung in den dm-Markt kommt, testen wir, ob auch wirklich nichts einschneidet. Denn nichts ist störender, als zwickende Bündchen beim Spielen.

Mittagessen

Selbst das Lieblingsessen landet immer wieder auf der Kleidung. Deshalb sind unsere Kindertextilien besonders pflegeleicht: Auch nach häufigem Waschen und Trocknen behalten sie ihre Farbe und Form. Und wenn die Lieblingsstücke lange schön bleiben, freuen sich nicht nur die Kleinen.

Viel-Wasch-Test

Waschen, trocknen. Waschen, trocknen. Erst wenn unsere Kinderkleidung diesen Prozess gut überstanden hat, ist sie bereit für den Alltag.

Ab nach draußen

Sicherheitsstandards gehören für uns zu jedem Kleidungsstück dazu. Wie die Kordelnorm, die die maximale Länge von Bändern an Kinderkleidung vorgibt. Aber wir gehen noch weiter: Unsere Regenkleidung ist grundsätzlich frei von Weichmachern und besitzt Reflektoren. Genauso wie Jacken mit Reißverschluss einen Kratzschutz am Kragen haben.

Kurz-Und-Sicher-Test

Damit Kordeln beim Spielen nicht zum Risiko werden, achten wir darauf, dass sie immer die vorgegebene Länge haben und am Stoff festgenäht sind. So ist unsere Kinderkleidung nicht nur schön, sondern auch sicher. Ganz sicher.

Bilderbuch ansehen

Unsere Hosen sind bequem und wachsen dank verstellbarer Bündchen lange mit. Sind sie irgendwann zu klein, kann man sie einfach an jüngere Kinder weitergeben. Denn unsere Stoffe und Farben sind auch nach langer Zeit noch von einer guten Qualität. Das schont die Umwelt und die Geldbeutel von Eltern.

Was-Wiegt-Der-Stoff-Test

Damit unsere Kinderkleidung lange hält, achten wir auf besonders hochwertige Stoffe. Und deren Qualität messen wir anhand ihres Gewichts: Je mehr der Stoff wiegt, desto mehr macht er mit.

Spielen mit Freunden

Wenn Kinder mit den Knien über den Boden rutschen, verlangen sie einer Hose viel ab. Deshalb verwenden wir reißfeste Stoffe, die jeden Spaß mitmachen. Und zwar Tag für Tag.

Rutsch-Und-Reib-Test

Beim Krabbeln wird der Stoff an den Knien bis aufs Äußerste strapaziert. Bei unserem Rutsch-Und-Reib-Test machen wir das auch – damit später beim Spielen nichts reißen kann.

Gute Nacht

Unsere natürlichen Stoffe sind nicht nur bequem, sondern auch für empfindliche Kinderhaut gut geeignet: Das unabhängige GOTS-Zertifikat bei ALANA und das Oeko-Tex-Siegel bei PUSBLU bestätigen, dass unsere Produkte frei von schädlichen Chemikalien sind.

Unter-Der-Lupe-Test

Unsere Textilien werden von uns selbst und von unabhängigen Laboren getestet. Diese bestätigen uns regelmäßig die Qualität unserer Kleidung. Damit die Kinder gut schlafen können. Und ihre Eltern auch.

Saubere Kleidung –
saubere Umwelt

Saubere und frische Wäsche fühlt sich gut an. Vor allem, wenn wir damit auch noch die Umwelt schonen können: Mit einigen einfachen Tricks beim Waschen und Trocknen haben Sie nicht nur länger Freude an Ihren Kindertextilien, sondern verringern auch ganz nebenbei die Umweltbelastung.

  • Waschtemperatur senken

    Die angegebene Temperatur auf den Wäscheetiketten ist immer eine Maximaltemperatur. Ist die Kleidung – zum Beispiel nach einem matschigen Fußballspiel – richtig schmutzig oder war vielen Keimen ausgesetzt, sollte sie mit dieser Maximaltemperatur gewaschen werden. Die meiste Kleidung im Haushalt können Sie ruhig auch bei niedrigeren Temperaturen waschen und damit die Umwelt schonen. Wählen Sie bei normal verschmutzter Wäsche zum Beispiel statt 60°C nur 40°C aus – schon verbrauchen Sie nur halb so viel Energie. Kleine Flecken können Sie natürlich auch immer von Hand entfernen.

  • Eine Handbreit Platz

    Auch wenn Ihr Kind seine Lieblingskleidung am liebsten jeden Tag anziehen würde: Sortieren Sie alle Textilien im Haushalt nach Farbe und maximaler Waschtemperatur, bis Sie genug für eine Waschladung zusammen haben. Die ideale Füllmenge für Ihre Maschine können Sie mit Ihrer Hand bestimmen. Ist noch eine Handbreit zwischen Wäsche und Trommeldecke frei? Perfekt.

  • Lüften und trocknen

    Oft waschen wir unsere Kleidung nur, damit sie wieder frisch riecht – obwohl sie eigentlich noch sauber ist. Dann reicht es auch, sie für einige Stunden an die frische Luft zu hängen. Hier trocknet gewaschene Kleidung übrigens auch umweltfreundlicher als in einem Trockner. Wenn es dafür im Winter zu kalt ist, lüften Sie den Wäscheraum einfach regelmäßig, damit sich durch die Feuchtigkeit kein Schimmel bilden kann.

  • Das richtige Waschmittel

    Als Faustregel gilt: So viel wie nötig, so wenig wie möglich. Beachten Sie die Angaben auf der Packung und gehen Sie sparsam mit Waschmittel und Weichspüler um. Inzwischen gibt es sehr viele gute umweltschonende Waschmittel, mit denen Ihre Kindertextilien genauso sauber und frisch werden wie mit herkömmlichen. Eine wichtige Rolle spielt dabei natürlich auch eine effiziente Waschmaschine. Modelle der Klassen A++ und A+++ sind am umweltschonendsten.

  • Sparsam bügeln

    Am besten bügeln Sie so wenige Textilien wie möglich. Socken, Unterwäsche oder Strumpfhosen müssen gar nicht gebügelt werden, denn je kürzer das Bügeleisen angeschaltet ist, desto weniger Strom verbraucht es. Beim Bügeln selbst kommt es vor allem auf die Reihenfolge an: Solange das Gerät aufheizt, können Sie Textilien glätten, die nur wenig Hitze vertragen. Unsere Kindertextilien aus Baumwolle sind zwar für Maximaltemperaturen ausgelegt, können aber auch mit niedrigerer Hitze gebügelt werden. Auf diese Weise nutzen Sie die Zeit optimal aus und schonen gleichzeitig die Kleidung.

  • Umweltschonende Reinigung

    Einige empfindliche Materialien, wie unser Lammfell oder Softlederschühchen, sollten Sie nur bei Bedarf chemisch reinigen lassen. Entscheiden Sie sich dabei für umweltfreundliche Textilreinigungen, denn manchmal können bei chemischen Reinigungen schädliche Substanzen in die Umwelt gelangen. Die meisten unserer Kinderkleidungsstücke werden deshalb aus reiner Baumwolle hergestellt, die Sie immer selbst waschen können. Und bei einigen Textilien wie Wolle reichen oftmals auch einige Stunden an der frischen Luft.